C'est toi! - C'est moi! Übersetzung

Weiterlesen
Original

Georges Bizet - C'est toi! - C'est moi! deutsche Übersetzung

Carmen:
Bist du das?
Don Josè:
Ja, ich!
Carmen:
Man hat mir schon berichtet,
Du wärest hier versteckt und lauertest mir auf.
Und man fügte hinzu, man fürchte um mein Leben.
Ich bin nicht feige, und ich wollte nicht fliehn.
Don José:
Ich will dich nicht bedrohn, nur bitten - und beschwören!
Was je geschah, Carmen, sei vergessen.
Komm, gehn wir beide fort,
Wagen wir ein neues Leben,
Weit von hier in fremdem Land.
Carmen:
Was du willst, ist ganz unmöglich,
Und du weißt, ich lüge nie!
Mein Wesen kann niemand ändern,
Und zwischen uns ist es aus.
Du weißt, ich lüge nie,
Zwischen uns ist es aus!
Don José:
Carmen, so darf es nicht enden.
Ich liebe dich und will den Untergang
Noch von uns wenden:
Du rettest mit dir auch mich!
Carmen:
Nein! Meine Zeit ist gekommen,
Ja, ich weiß, du bringst mir den Tod.
Doch ob ich lebe oder sterbe,
Nein! Um keinen Preis geb ich nach!
Don José:
Du! So darf es nicht enden!
Nein, nein, so darf's nicht enden!
Ich liebe dich und will den Untergang
Noch von uns wenden:
Du rettest mit dir auch mich!
Carmen:
Wozu dein Gefühl verschwenden
An das, was dir nicht gehört?
Umsonst beschwörst du, was war,
Es ist ohne Sinn und führt zu nichts,
Es ist umsonst ...
Don José:
Also wär es vorbei? Wirklich alles vorbei?
Carmen:
Ja, alles ist vorbei.
Don José:
Doch ich, ich liebe dich noch immer
Carmen, ich liebe dich noch immer!
Carmen:
Und warum sagst du das? Da es doch sinnlos ist?
Don José:
Carmen, ich liebe dich noch immer!
Nun gut! So sei es dir zuliebe,
Ich bleib Bandit für dich und was du sonst noch willst.
Sag, was du willst! Doch niemals darfst du von mir fort, Carmen,
Denke doch an das, was damals war, als wir so heiß uns liebten!
O geh nicht fort von mir, Carmen, o geh nicht fort von mir!
Carmen:
O nein, Carmen gibt niemals nach!
Frei war mein Leben, und frei will ich auch sterben!
Chor (in der Arena):
Bravo! Eine prachtvolle Runde!
Die Arena entlang
Rast mit blutender Wunde
Der Stier gegen den Feind .
Vivat! Bravo! Viktoria!
Don José:
Sag, wohin?
Carmen:
Laß mich gehn!
Don José:
Dem Mann, dem das Geschrei gilt, das ist dein neuer Freund.
Carmen:
Laß mich gehn!
Don José:
Tod und Teufel,
Hier kommst du nicht vorbei,
Carmen, denn du gehörst zu mir!
Carmen:
Laß mich los, Don José, du weißt, ich folg dir nicht!
Don José:
Du willst wohl gar zu ihm, du! . . . weil du ihn liebst?
Carmen:
Ich lieb ihn!
Und noch im Angesicht des Todes
Schrei ich laut hinaus, daß ich sein bin!
Chor:
Vivat! Bravo! Der Stier . . . getroffen!
Dieser Stoß ging ins Herz!
Seht, wie er taumelt!
Bravo dem Toreador, ja, bravo!
Don José:
Du glaubst, ich hab alles geopfert,
Das Heil meiner Seele vertan,
Damit du bei ihm dann, du Teufel,
über mich lachst, wenn er dich küßt?
Bei meinem Blut, das tust du nicht, Carmen, denn jetzt gehst du mit mir!
Carmen:
Nein, nein, niemals!
Don José:
Ich bin's leid, immer nur zu drohn!
Carmen:
So komm! Bring mich schon um, oder laß mich vorbei!
Chor:
Victoria
Don José:
Zum allerletzten Mal, du Teufel:
Willst du mir folgen?
Carmen:
Nein!
Und der Ring, hier der Ring, den du mir einmal
Schenktest -(Sie wirft den Ring weg.)da!
Don José:
So fahr zur Hölle!
Chor:
Viktoria! Bravo! Ah!
Toreador, zum Kampfe!
Toreador! Toreador!
Sei dir bewußt, die Liebste wartet schon,
Und ihr feuriges Auge
Verheißt dir süßen Lohn, Toreador,
Den schönsten Lohn . .
Don José:
Nur heran, nehmt mich fest . . . denn ich hab sie getötet.
O Carmen, du mein Leben!
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.