Top Schneewittchen Lyrics

Facebook
Twitter
Problem melden

Ich will den Tag nicht halten Songtext

Ich will den Tag nicht halten

Lch will den Tag nicht halten,
Die Nacht ist auch schon da,
Ich laß ihn gehn.
Worte, sie verdunkeln
Vom Tag den letzten Strahl
Und bleiben stehn.
Ein Tisch, ein Stuhl, ein Bett,
Ein Schrank stehn plötzlich da,
Wo vorher Zauber malt ein Haus.
Ich möcht den Schleier grad zerreißen,
Der uns trennt....

Du und unsre Liebe,
Ihr könntet in mir sein 1000 Jahr.
Manche Tage sterb ich
Für euch in jedem Jahr, dir nicht nah.
Zu dir der Weg jedoch muß frei sein und auch klar
So wie das Wasser in dem Glas.
Und wenn du Grenzen steckst,
Dann brech ich vor dir ab.

Meine Wesen fließen
An dir entlang in Lieb und Gefahr.
Manche glanzlos drängend,
Sie quälen deinen Tag
Und ein Jahr.
Schick sie zurück zu mir,
Wenn sie versperrn den Weg.
Gib mir die Chance der Wiederkehr.
Doch deine Wand aus Worten öffnet sich nicht mehr,
Und ich laß den Tag gehn -
Ich laß ihn gehn...

Ich will den Tag nicht halten,
Die Nacht ist auch schon da
- ich laß ihn gehn.
Fragen über Schneewittchen
Wie beginnt das Märchen Schneewittchen?
Wie heißt die Mutter von Schneewittchen?
Was soll der Jäger von Schneewittchen bringen?
Wie sah Schneewittchen aus?
Schneewittchen - Ich will den Tag nicht halten
Quelle: Youtube
0:00
0:00
Made with in Berlin
© 2000-2021 MusikGuru