Top Roger Cicero Lyrics

Der Anruf Lyrics

Weiterlesen

Roger Cicero - Der Anruf Songtext

DER ANRUF

Morgens früh um kurz nach acht
reißt mich aus der Nacht
mit 'nem lauten Klingelton ? mein Telefon
und ich ahne auch schon
was für 'ne Person da dran is'

Schlaftrunken und voll schlapp
heb ich den Hörer ab
und bevor ich etwas sagen kann
fängt sie schon an
eine mir genau wohl bekannte Frau sagt sodann:

?Mein Sohn, wo hast du denn gesteckt?
Sag, hab ich dich etwa geweckt?
Na ja, ist auch einerlei,
na sag, wie geht's dir denn mein Kleiner??
hör ich aus meinem Telefon

?Sag' wie geht's eigentlich Janine
oder hieß sie Jacqueline
du weißt, diese kleine Süße,
bestell ihr doch Grüße!?
Es bleibt jeder Mann sein ganzes Leben lang
wohl immer Mutters kleiner Sohn

?Hi Mum, schön, dass du an mich denkst
nein, wach war ich schon längst
dankesehr es geht mir gut?
nein absolut ? was? ?ach so der Hut
den trag ich halt nun mal gerne

Meine Freundin heißt Nadine
und nicht Janine oder Jacqueline?
Doch das alles hört sie nicht
sie unterbricht mich in meinem Satz,
das geht bei ihr ratzfatz
indem sie spricht:

Mein Sohn, ich sorge mich um dich!
Ernährst du dich auch ordentlich?
Komm doch wieder mal vorbei!
Na, ich vermiss dich so mein Kleiner
und bring ruhig deine Wäsche mit

Ich find ja ehrlich dieser Hut
der steht dir einfach nicht so gut.?
Ich sag': ?Ja Mama, ich weiß,
das sagtest du bereits.?
Man bleibt halt immer Mutters Sohn.

La / lala ja la ja la ja
Lala / lala ja la ja la ja
"Komm doch wieder mal vorbei!
Na, ich vermiss dich so mein Kleiner
und bring ruhig deine Wäsche mit"

La / lala ja la ja la ja
?Wie geht es eigentlich Janine??
Lala / lala ja la ja la ja
?Du weißt, diese kleine Süße,
bestell ihr doch Grüße!?
Es bleibt jeder Mann sein ganzes Leben lang
und das alleine schon aus alter Tradition
wohl immer Mutters kleiner Sohn
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.