Oliver Pocher: Bei Demo von Polizei abgeführt

Der Comedian wollte eigentlich mit TV-Koch Attila Hildmann am Rande einer Demo diskutieren. Nach kurzer Zeit wurden sie jedoch von der Polizei unterbrochen.
17. Mai 2020, 07:55 Uhr
Oliver Pocher musste bei einer Demonstration auf Bitten der Polizei den Platz verlassen.

Der Comedian hatte vorab in seiner 'Pocher - gefährlich ehrlich!'-Late-Night-Show angekündigt, den veganen Koch-Star Attila Hildmann, der zuletzt wegen seiner Verschwörungstheorien und provokanten Aussagen hinsichtlich der Coronavirus-Maßnahmen auffiel, zur Rede zu stellen. Bei einer angemeldeten Demonstration gegen eben diese Maßnahmen vor dem Reichstag in Berlin wollte er sein Vorhaben auch gleich in die Tat umsetzen. Doch kurz nach dem Zusammentreffen mit dem TV-Koch schritt die Polizei ein und bat den 42-Jährigen, den Platz zu verlassen. "Es ging lediglich darum, ihn zu seinem Schutz hier vom Platz zu bringen", wird ein Sprecher der Berliner Polizei von 'RTL' zitiert.

Pocher selbst äußerte sich später ebenfalls zu dem Vorfall. In seiner Instagram-Story teilte er seinen Fans mit: "Das Gespräch musste leider aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden. Fortsetzung folgt demnächst." Es sei alles in Ordnung, fügte er hinzu. "Das war schon ein kleines Erlebnis. [...] Wir haben uns das alles ein bisschen angeguckt, aber es ist schon eine angespannte Situation", gibt er zu.

Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.