Diane Kruger: So schwer war die Trennung von ihrer Tochter

7. Januar 2022, 07:51 Uhr
Diane Kruger gesteht, nach ihrer Rückkehr zur Arbeit „extreme Trennungsangst“ erlitten zu haben.
Die Schauspielerin nahm sechs Monate nach der Geburt ihrer Tochter wieder eine Filmrolle an - doch die Rückkehr ins Berufsleben fiel ihr schwerer als gedacht.

Die deutsche Schauspielerin wurde 2018 zum ersten Mal Mutter und zieht seitdem mit ihrem Partner Norman Reedus eine kleine Tochter groß. Rund ein halbes Jahr nach der Geburt nahm die 45-Jährige eine Rolle in dem Actionthriller ‚The 355‘ an und musste daraufhin den herausfordernden Spagat zwischen Beruf und Familie schaffen. Wie sehr das an ihr zehrte, enthüllt sie nun im Interview mit ‚Extra‘.

„Meine Tochter war sechs Monate alt. Ich machte mir einfach Sorgen, ob sie mich vergessen würde. Ich hatte extreme Trennungsangst. Es ist kräfteraubend“, gesteht die blonde Schönheit. „Wenn du einen Film machst, arbeitest du die ganze Woche lang. Und am Wochenende, wenn sich die meisten Leute entspannen und ihre Batterien aufladen, musst du eine Mama sein. Es ist ein doppelter Vollzeitjob.“

Doch Diane war nicht die einzige berufstätige Mutter am Set. Denn auch ihre Co-Stars Jessica Chastain und Penélope Cruz müssen Job und Kinder unter einen Hut kriegen. Es sei sehr inspirierend gewesen, zu sehen, wie ihre Kolleginnen die vielen Verpflichtungen managen würden und „was sie als Prioritäten setzen und zu was sie Nein sagen“, so die ‚Troja‘-Darstellerin. ‚The 355‘ läuft seit Donnerstag (6. Januar) im Kino.

Interpreten in diesem Artikel:
Penelope Cruz 

Weitere News

Chris Martin vergleicht Abschied von Coldplay mit dem 'Harry Potter'-Ende
Vor 15 Stunden
Chris Martin vergleicht Abschied von Coldplay mit dem 'Harry Potter'-Ende
Naddel: Ich wollte eine Familie
Vor 2 Tagen
Naddel: Ich wollte eine Familie
Désirée Nick: Dschungel-Lesben-Show?
Vor 2 Tagen
Désirée Nick: Dschungel-Lesben-Show?
Made with in Berlin
© 2000-2022 MusikGuru