Top Irrlicht Lyrics

Echnaton Lyrics

Weiterlesen

Irrlicht - Echnaton Songtext

Wenn Du dich in der Melancholie,
Dem letzten Tropfen Nichts berauscht,
Dich hoffnungslos dem Schmerz versagst ;
Wenn der Durst der Einsamkeit durch Deine
Kehle rinnt,
Und Du dich quälst, dem Ende zugetan,
Bedrückend Dich windest im Schmerz,
Welcher Dir das Leben angetan;
So weiche nicht der Dämmerung, denn Existenz
Alleine tötet nicht.
Vermag aber das Licht neu zu formen
Ein schillernder Gedanke durchstreift die Nacht.
Denn Leben bedeutet, den Tod anzunehmen, mit Ihm diesen neuen Weg
Zu gehen.
Schwarze Augen blicken in die Ferne, in diesem Moment der Stille
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.