Beatrice Egli: Bloß nicht totschweigen

8. September 2021, 09:57 Uhr
Beatrice Egli will Aufmerksamkeit auf das Problem häusliche Gewalt lenken.
Die Schlagersängerin schlägt in dem Song 'Leise Lieder' ungewohnt ernste Töne an und spricht über häusliche Gewalt.

Die Schlagersängerin ist eigentlich als wahre Frohnatur bekannt. Doch wenn es um Themen geht, die ihr am Herzen liegen, dann schlägt auch sie ernste Töne an – wie in ihrem Song ‚Leise Lieder‘. „Ich bin jemand, der meist mit positiven Attributen beschrieben wird. Gute Laune, fröhlich, motivierend – das bin ich weiterhin. Aber es braucht Momente, in denen man die Dinge anspricht, die nicht gut sind“, erklärt die frühere ‚DSDS‘-Gewinnerin im Gespräch mit ‚t-online.de‘.

Sie selbst habe keine häusliche Gewalt erlebt. „Aber ja, ich kenne das leider aus dem eigenen Umfeld. Im Bekanntenkreis habe ich erlebt, dass jemand von Gewalt betroffen war“, fügt die Schweizerin hinzu. Um die Vergangenheit hinter sich zu lassen, sei es wichtig, über das erlebte Trauma zu sprechen. „Es ist ein großer Schritt, ich weiß und kenne das. Häusliche Gewalt betrifft so viele Menschen. Wenn man sich bewusst macht, dass man nicht alleine ist, dann gibt einem das Kraft“, erklärt Beatrice.

Der Corona-Lockdown habe viel Aufmerksamkeit auf dieses oft totgeschwiegene Thema gelenkt. „Ich hatte das Gefühl, dass häusliche Gewalt, die Frauen, Kinder aber auch Männer erfahren, eine kurze Zeit ein viel diskutiertes Thema war“, schildert die Musikerin. „Das hat mich echt beschäftigt."

Interpreten in diesem Artikel:
Beatrice Egli 

Weitere News

Nena cancelt komplette Tour für 2022
Vor 2 Tagen
Nena cancelt komplette Tour für 2022
Susan Sideropoulos: Sie konnte es nicht fassen
Vor 17 Stunden
Susan Sideropoulos: Sie konnte es nicht fassen
Sarah Connor: Panikattacken sind wie „eine alte Bekannte“
Vor 2 Tagen
Sarah Connor: Panikattacken sind wie „eine alte Bekannte“
Made with in Berlin
© 2000-2021 MusikGuru