Top Oliver Frank Lyrics

Tausendmal vermisst Lyrics

Weiterlesen

Oliver Frank - Tausendmal vermisst Songtext

Tausend Mal, tausend Mal.
Der Wind weht kalt mir mitten ins Gesicht.
Die Nacht so schwarz und Sterne sieht man nicht.
Das alles ist mir scheißegal,
Denn ich schrei laut vor Glück:
Dein Brief, er kam heut Morgen an,
Du schreibst: Ich komm zurück.

Ich hab Dich tausend Mal vermisst,
In jeder Nacht, in der du nicht bei mir bist,
Hab' Dich tausend Mal gesucht,
Jede Sekunde ohne Dich verflucht.
Ich hab' Dich tausend Mal entführt,
In meiner Fantasie berührt.
Hätt' mir gewünscht,
Dass alles nur ein Alptraum ist.,
Ich hab Dich tausend Mal vermisst.

Der Regen fällt, doch ich tanz durch die Stadt.
Die Leute schau'n mich an,
Was der wohl hat.
Heute brennt das Himmelszelt,
Mich lacht das Leben an.
Vor mir eine neue Welt,
Und du bist schuld daran.

Ich hab Dich tausend Mal vermisst,
In jeder Nacht, in der du nicht bei mir bist,
Hab' Dich tausend Mal gesucht,
Jede Sekunde ohne Dich verflucht.
Ich hab' Dich tausend Mal entführt,
In meiner Fantasie berührt.
Hätt' mir gewünscht,
Dass alles nur ein Alptraum ist.,
Ich hab Dich tausend Mal vermisst.
Im Trend
Claudia Obert: Offene Worte über ihr Sexleben
Vor 1 Tag
Claudia Obert: Offene Worte über ihr Sexleben
Paul Weller: Nicht bereit für House
Vor 4 Stunden
Paul Weller: Nicht bereit für House
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.