Top Brings Lyrics

Du Bist Lyrics

Weiterlesen

Brings - Du Bist Songtext

Du häs jet, dat han ich jesök.
Ding Wöder maache mich verröck.
An dir, do es jet, dat löß mich nit mieh loß.
Ich jläuv, ich bliev he
Janz ejal wat et kost.

Du bes Lääve, dat, dat is wat ich bruch.
Un du mäs Trabbel, manchmol bruch mer dat och.
Su wie en Insel em deefe blaue Meer,

Ejal wat och kütt -
Ich kumm immer widder her
Un han ich kei Boot -
Dann schwemm ich zo dir.



Du bes - wat mie Hätz am kloppe hält.
Du bes - wat mich warm hält in d'r Kält.
Ne Kuß - un süns janix op d'r Welt,
Dat is alles, wat ich well.


Du saß: Et is nit vill dobei.
Ich hoff'; Mer kriejen et op de Reih.
Et is einfach ne Wäch allein zo jon,
Vill schwerer is et zoeinander zo ston.
Loß uns d'r Wäch zosamme jon.


Du bes - wat mie Hätz am kloppe hält.
Du bes - wat mich warm hält in d'r Kält.
Ne Kuß - un süns janix op d'r Welt,
Dat is alles, wat ich well.


Wie ne Wurm in singer Äd,
Dä eruß kütt wann et ränt.
Wie ne Fesch in singem Floß,
Keine Anfang, keine Schloß.
Denn wat ich zum Lääve bruch,
Dat bruchs du och.


Du bes - wat mie Hätz am kloppe hält.
Du bes - wat mich warm hält in d'r Kält.
Ne Kuß - un süns janix op d'r Welt,
Dat is alles, wat ich well.


Un ich weiß, dat is nit vill.
Uhu, ich weiß dat is nit vill.
Nutzer fragen auch
Wie alt sind die Brings Brüder?
Wie heißt das neue Lied von Brings?
Wer ist der Schlagzeuger von Brings?
Wie heißen die Leute von Brings?
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.