Top Andreas Martin Lyrics

Einmal zu oft Lyrics

Weiterlesen

Andreas Martin - Einmal zu oft Songtext

Ich pack? nur noch ein paar Sachen,
dann geh? ich, komm? nie mehr zurück.
Ich kämpf? von jetzt an nur um mein eigens Glück.
Und ich fühl? mich auf einmal so frei
und erleichtert wie nie, wie niemals bei dir.
Du hast mir nie gehört,
drum kann ich dich auch nicht verlier?n.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor?n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab? einmal zu oft dir geglaubt
und aus Sehnsucht, gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Ich küss? dich nur noch einmal auf die Lippen,
dann bin ich auch schon fort.
Du schaust mich an und du sagst kein einziges Wort.
Und die Tränen, die laufen dir über's Gesicht,
so wie mir, in all diesen Jahr?n.
Mach es doch so wie ich
und vergiss, dass wir glücklich war?n.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor?n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab? einmal zu oft dir geglaubt
und aus Sehnsucht, gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Ich glaub? immer noch an die Liebe,
ganz egal, was ich auch tu?.
Irgendwann werd? ich eine finden,
die mich viel mehr liebt,
die mich viel mehr liebt als du.

Du hast einmal zu oft mich verraten
und mich tief in der Seele verletzt.
Du hast einmal zu oft mir die Liebe geschwor?n
und sie dann durch Lügen ersetzt.
Ich hab? einmal zu oft dir geglaubt
und aus Sehnsucht, gebetet, geträumt und gehofft.
Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.

Doch ein Herz bricht nur einmal
und das ist dann einmal zu oft.
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.