Top Oonagh Lyrics

Gäa Lyrics

Weiterlesen

Oonagh - Gäa Songtext

Morgenglanz von Tau bedeckt,
das Tageslicht in den Blättern versteckt.
Sie lebt in uns in Fels und Wald, bewahrt die Welt,
gibt der Erde Gestalt.

[Refrain]
(50148)[Gäa, Gäa, Gäa Nárë ar nén,](50148)
(50149)[Gäa, Gäa, Gäa Vist’ ar cemen,](50149)
(50150)[Gäa, Gäa, Gäa Amil ily’engwion, ilyo coirëa](50150)
Gäa, Gäa, Gäa Nárë ar nén,
Gäa, Gäa, Gäa Vist’ ar cemen,
(50151)[Gäa, Gäa, Gäa Óma ómaron, a tana men I tië](50151)

Du bist in uns,wir sind in dir.
Du webst die Welt bis ans ende der Zeit.
Lausch den Wind, erhör die Nacht mit jedem Wort schenke Gäa dir Kraft.
Öffne dich sie nimmt dich auf, ihr Atem trägt deine Seele hinauf.

[Refrain]

Du webst die Welt bis ans ende der Zeit.
Spür ihr Herz es schlägt in uns.
Das Leben folgt, ihren ewigen Puls.

2x

[Refrain]

Du webst die Welt bis ans ende der Zeit
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.