Oliver Pocher: Versöhnung mit Johannes Haller

Der Komiker hat sich mit dem Influencer wieder vertragen. Haller sah ein, dass Pocher wohl doch recht hatte.
24. Juli 2020, 16:31 Uhr
Oliver Pocher und Johannes Haller haben das Kriegsbeil begraben.

Dass der ulkige TV-Moderator und Komiker selten ein Blatt vor den Mund nimmt, ist gemeinhin bekannt.

Bereits seit Monaten hat er beispielsweise die Instagram-Influencer als neue Comedy-Opfer für sich entdeckt, die er immer wieder gern ein wenig durch den Kakao zieht. Auch "Vier-Länder-Johannes" fand sich im März im Kreuzfeuer der Olli-Kritik wieder, weil er trotz Corona-Warnungen durch Deutschland, Frankreich, die Schweiz, Spanien und seine Wahlheimat Ibiza gereist war. Zuerst war Johannes davon natürlich so gar nicht begeistert, nun hat er eingesehen, dass Oliver Pocher vielleicht doch recht hatte.

"Ich hole Leute aus der Misere raus. Erst Michael Wendler, dann Boris Becker, dann Vier-Länder-Johannes", erklärte der 42-jährige Komiker am Donnerstagabend in seiner TV-Show 'Pocher - Gefährlich ehrlich!', in der Johannes zu Gast war. Es wurden einige Eindrücke von der Zeit gezeigt, als Oliver bei Johannes zu Besuch war, und in einem dieser Rückblicke war auch die Versöhnung festgehalten. "Ich muss im Nachhinein sagen, als ich mir das angeschaut habe, er hat halt schon vollkommen recht. Was soll man anderes sagen", gab Johannes zu. Seitdem ist der Streit der beiden Geschichte.

Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.