Liam Gallagher wurde vom 'Morning Glory'-Jubiläumsprojekt abgewiesen

Der Musiker behauptet, dass er von den Feierlichkeiten zum Jubiläum abgewiesen wurde. Der Rocker ist sauer, weil er nicht gefragt wurde, ob er mit dabei sein möchte.
7. September 2020, 11:59 Uhr
Liam Gallagher behauptet, dass er von den Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum des Oasis-Albums '(What's The Story) Morning Glory?' abgewiesen wurde.

Der ehemalige Leadsänger der 'Some Might Say'-Truppe ist sauer, weil ihn sein Bruder und Ex-Bandmitglied Noel Gallagher nicht gefragt haben soll, ob er bei dem Jubiläumsprojekt mit dabei sein möchte.

Über das Wochenende hatte Noel die Social Media-Plattformen von Oasis genutzt, um ihre Fans dazu aufzurufen, ihre Fragen an die Band via Videos einzusenden, die dann für das Projekt genutzt werden sollten. Der Rocker verkündete: "Also jedenfalls... wie ihr wahrscheinlich alle wisst, wird '(What's The Story) Morning Glory?' in diesem Jahr 25 Jahre alt. Um das zu feiern, werden wir ein bisschen filmen, um das Album und dessen Vermächtnis zu besprechen. Ich rufe euch dazu auf, alle Fragen, die euch zu den Aufnahmen des Albums einfallen, einzusenden, zu dem Entstehungsprozess der Songs."

Und der 47-jährige Liam kritisierte den 53-jährigen Noel, den er oftmals als "Kartoffel" bezeichnet und auch das Ignition-Management der Band dafür, ihm in den Rücken gefallen zu sein.

Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
MusikGuru setzt Cookies ein, um den vollen Funktionsumfang zu gewährleisten und um dir werblichen Inhalte anzuzeigen, die dich wirklich interessieren. Weitere Infos findest du in unserem Datenschutzhinweis.