Top Irrlicht Lyrics

Dekadenz (Dekonstruckt) Lyrics

Weiterlesen

Irrlicht - Dekadenz (Dekonstruckt) Songtext

Lasset uns die Welt erbaun' in einem kleinen Fiebertraum,
Und führet uns - nur dorthin / nur dorthin
Führet uns - nur dorthin

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Existent und dekadent,
Mit allem was das Leben trennt

Im Norden stehn', den Süden sehn'
Im Westen flehn', den Osten drehn'
-aber wo, untergehn'
-untergehn'
-untergehn'
-aber wo, untergehn'?

-untergehn'
-untergehn'
-untergehn'
-wo, untergehn'?

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Existent und dekadent,
Mit allem was das Leben trennt

Ein Dämon sagt, die Stimme wagt,
Im Innern liegt sie, -nicht verzagt
-sie bleibt ungefragt
-ungefragt
-ungefragt
-sie bleibt ungefragt

-sie bleibt ungefragt
-ungefragt
-ungefragt

-sie bleibt ungefragt

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Lasset uns die Welt erbaun' in einem kleinen Fiebertraum,
Lasset uns die Sterne sehn', Wolken sich im Kreise drehn',
Und lasset uns um Gnade flehn', in tausend Flammen untergehn'

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Ich brauche dich
Ich atme dich
Ich spüre dich
Ich lebe dich

Existent und dekadent,
Mit allem was das Leben trennt

-führet uns, nur dorthin
-nur dorthin, nur dorthin
-führet uns, nur dorthin

Ich brauche dich - nicht
Ich atme dich - nicht
Ich spüre dich - nicht
Ich lebe dich...
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.