Top De Räuber Lyrics

Kölsches bloot Lyrics

Weiterlesen

De Räuber - Kölsches bloot Songtext

Manche Lück die schwaade un dat deit esu wieh.
Dat wat typisch Kölsch wor, jitt et baal nit mie.
Selvs die Orjinale sterven langsam us,
Su wie die Fassad 'vun manchem aahle Hus.
Un dat deit jedem Kölsche wieh,
Jo dat deit jedem echte Kölsche wieh.

Refrain
Verjänglich es de Freud un verjänglich es et Leid.
Verjänglich es et Glöck su wie Macht un Herrlichkeit.
Sujar dä Kölsche Klüngel es net mie wat hä wor.
Nur eines dat bliev immer do
Denn sulang e Dröpsche vum Kölsche Bloot
Noch e Kinderhätzje kloppe lös,
Weed et wigger jon, wenn mir zesammeston
Dann weed Kölle nie ungerjon.
Weed et wigger jon, wenn mir zesammeston
Dann weed Kölle nie ungerjon.

Adenauer, Ostermann un die Müller's Aahl,
Trude Herr, Horst Müß un sujar Rossers Plaat,
Dä Zimmermänn, dä Millowitsch met ihrer Eijenaart,
Die han uns Stadt am Rhing doch su levvensweed jemaat.
Un dat deit jedem Kölsche joot,
E Stück dovun dat hammer all' em Bloot.

Refrain
Im Trend
Wendler: Bedingung an seine Tochter
Vor 2 Tagen
Wendler: Bedingung an seine Tochter
Flatbush Zombies veröffentlichen von James Blake produzierte Single 'Afterlife'
Vor 8 Stunden
Flatbush Zombies veröffentlichen von James Blake produzierte Single 'Afterlife'

Album Kölsches Bloot (1998)

De Räuber
  1. 1.
    Dat wat dä hätt
  2. 2.
    Die Naach es noch 'su lang
  3. 3.
    Kirmesleed
  4. 4.
    Leever laache
  5. 5.
    Oh welch ein Malör
  6. 6.
    Staatse Mädcher bruch d'r Mann
  7. 7.
    Kölsches Bloot
  8. 8.
    Annabell
  9. 9.
    Woröm
  10. 10.
    De schönste Johre
  11. 11.
    Wenn Sorje Geld wör
  12. 12.
    Wie Du widder ussühs
  13. 13.
    Himmel op d'r Äd
  14. 14.
    Jode Naach
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
Wir verwenden Cookies. Um Dir einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimme der Cookie-Nutzung zu.