Das Hobellied Lyrics

Weiterlesen

Willy Reichert - Das Hobellied Songtext

Da streiten sich die Leut' herum
Oft um den Wert des Glücks.
Der eine heißt den andern dumm,
Zum Schluss hat keiner nichts.
Da ist der allerärmste Mann,
Dem andern noch zu reich!
Das Schicksal setzt den Hobel an
Und hobelt alle gleich.

Die Jungend will stets mit Gewalt
In allem glücklich sein.
Ja,ja, so ist die Jugend halt,
Damit findet man sich drein.
Oft zankt mein Weib mit mir, oh Graus!
Doch das bringt mich nicht in Wut!
Da klopf' ich meinen Hobel aus
Und denk: "Die brummt heut' gut!"

Zeigt sich der Tod einst, mit Verlaub
Und zupft mich: "Brüderl, kumm."
Da stell' ich mich zu Anfang taub
Und dreh' mich gar nicht um.
Doch sagt er: "Lieber Valentin,
Mach keine Umständ', geh!"
Dann leg' ich meinen Hobel hin
Und sag' der Welt: "Ade!"
Im Trend
Valentina Pahde: Wegen Sex-Szenen in Quarantäne
Vor 1 Tag
Valentina Pahde: Wegen Sex-Szenen in Quarantäne
Regina Halmich: Nie wieder Diät!
Vor 1 Stunde
Regina Halmich: Nie wieder Diät!
Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
MusikGuru setzt Cookies ein, um den vollen Funktionsumfang zu gewährleisten und um dir werblichen Inhalte anzuzeigen, die dich wirklich interessieren. Weitere Infos findest du in unserem Datenschutzhinweis.