Megan Thee Stallion: Nicht nur Rapperin

28. März 2021, 11:53 Uhr
Megan Thee Stallion will sich neben der Musik ein zweites Standbein aufbauen.
Die Musikerin verfolgt eine vorbildliche Mission: Nach ihrem Gesundheitsmanagement-Abschluss will sie eine betreute Wohngemeinschaft für ältere Menschen eröffnen.

Die ‚Savage‘-Hitmacherin ist eine Rapperin mit erstaunlich vielen Facetten: So verfolgt sie nicht nur eine Karriere in der Musik-Industrie, sondern studiert nebenbei auch einen Gesundheitsmanagement-Kurs an der Texas Southern University. „Ich hatte schon immer zwei Plan As“, erläutert sie im Gespräch mit der Zeitung ‚The Times‘. „Ich wollte im Gesundheitswesen arbeiten und ich wollte Rapperin sein.“

Die 26-Jährige will nicht nur einen Abschluss erreichen, sondern mit dem Gelernten auch etwas Gutes tun. So plant sie, eine Anlage für betreutes Wohnen in ihrer Heimatstadt Houston in Texas zu eröffnen, in der für ältere Menschen gesorgt wird. „Ich bin mit starken Frauen um mich aufgewachsen, die mir eingebläut haben, wie wichtig es ist, zurückzugeben. Und es ist wichtig für mich, Houston zu unterstützen. Meine Stadt hat mir dabei geholfen, die Person zu werden, die ich heute bin“, fügt die Grammy-Preisträgerin hinzu.

Mit ihrem Studium wolle Megan vor allem ihre Mutter stolz machen, die tragischerweise vor zwei Jahren verstarb. „Ich mache es für mich, aber ich mache es auch für die Frauen in meiner Familie, die mich zu der Person gemacht haben, die ich bin“, erklärt die Künstlerin.

Interpreten in diesem Artikel:
Megan Thee Stallion 

Weitere News

Günther Jauch: Es geht ihm gut!
Vor 1 Tag
Günther Jauch: Es geht ihm gut!
Nathalie Volk: Kein Kontakt mehr zur Familie
Vor 9 Stunden
Nathalie Volk: Kein Kontakt mehr zur Familie
Yeliz Koc: Keine weiteren Kinder?
Vor 8 Stunden
Yeliz Koc: Keine weiteren Kinder?
Made with in Berlin
© 2000-2021 MusikGuru