Bonnie Strange hat genug von Instagram-Fake

Die hübsche Blondine bemägelt fehlende Transparenz auf Social Media. Das Verhalten von Influencern finde sie einfach "eklig".
9. Oktober 2020, 07:56 Uhr
Bonnie Strange lässt ihrer Wut freien Lauf.

Die Modelschönheit ist bekannt dafür, mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg zu halten. So auch in einem neuen Video auf ihrem Instagram-Account, in dem sie ordentlich mit Influencern abrechnet. „Ich kann heute wirklich zu 100 Prozent sagen, dass ich Instagram-Kollegen, meine kommerziellen Arbeitskollegen, teilweise richtig doll hasse. Wirklich. Ich bin angeekelt von denen!“, schäumt die 34-Jährige.

Vor allem dass viele nicht die Wahrheit sagen würden und etwa behaupten, keine Filter zu benutzen oder nie Beauty-Eingriffe gehabt zu haben, kann Bonnie gar nicht ab. "Ich weiß, dass sie lügen. Ich kann mir das nicht mehr anschauen. Das ist echt ekelig. Wie die Leute in echt sind und wie sie auf Instagram sind“, erklärt sie frustriert. Natürlichkeit sei bei Influencern praktisch ausgestorben, ist sich die Mutter einer zweijährigen Tochter sicher. "80 Prozent der Lippen sind gemacht. 80 Prozent der Wangenknochen sind gemacht. 80 Prozent der Brüste sind gemacht. 80 Prozent der Ärsche sind gemacht“, zählt sie auf.

Die fehlende Transparenz mache sie total wütend. Schließlich gebe man seinen Followern damit das Gefühl, minderwertig zu sein. „Wenn ihr bei Instagram seid und jemanden anschaut und dann traurig seid, weil der so ein schönes Leben hat. Denkt daran, dass, wenn die Kamera aus ist, die Person meistens einen Nervenzusammenbruch bekommt und ihr ganzes Leben hasst – obwohl die Person alles hat. Das ist nichts, was ich beneidenswert finde“, stellt die 34-Jährige klar.

Copyright © 2000-2020 MusikGuru.de
Okay
MusikGuru setzt Cookies ein, um den vollen Funktionsumfang zu gewährleisten und um dir werblichen Inhalte anzuzeigen, die dich wirklich interessieren. Weitere Infos findest du in unserem Datenschutzhinweis.